Manuelle Therapie

Manuelle Therapie heißt wörtlich “Heilbehandlung mit den Händen”.

Erkennen und Behandeln von reversiblen (heilbaren) Fehlfunktionen am gesamten Bewegungsapparat.
Nach einer Funktionsanalyse folgt die manuelle Behandlung. Es werden verschiedene Behandlungstechniken unterschieden.

Die Mobilisationsbehandlung wird im Rahmen von Gelenkfunktionsstörungen (Blockierungen, Schrumpfung des Kapsel-Band-Apparates, Muskelverkürzungen) zur Verbesserung der Bewegung eingesetzt. Sie besteht aus passiven wiederholten Techniken in die eingeschränkte Bewegungsrichtung.

Manipulationen sind Behandlungstechniken, bei denen versucht wird, Blockierungen eines Gelenks durch einen kurzen gezielten Bewegungsimpuls zu beheben. Die Manipulation kann zur Behandlung von Gelenkblockierungen im Bereich der Wirbelsäule eingesetzt werden, bei den Extremitätengelenken steht die Mobilisationsbehandlung im Vordergrund.

Die manuelle Therapie von Physiotherapeuten durchgeführt, die eine spezielle Weiterbildung von mindestens 260 Stunden mit Abschlussprüfung absolviert haben.