Myofasziale Triggerpunkttherapie

Triggerpunkt leitet sich vom englischen “to Trigger” ab und bedeutet “auslösen”.
Gemeint ist damit das Auslösen von fortgeleiteten Schmerzen “reffered pain”, d.h. der Schmerz ist nicht als Ursache vor Ort.

Ein großer Teil der Schmerzen ist muskulären Ursprungs, so nimmt z. B. ein Teil der Kopfschmerzen seinen Ausgang in verspannten Nacken- und Halsmuskeln, sowie auch Kiefermuskulatur.
Mit gezielten manuellen Druck- und Dehntechniken können die erkrankten Muskelstellen so beeinflusst werden, dass die Blutzirkulation in den Triggerpunkten wieder hergestellt, der Stoffwechsel verbessert und der Schmerz dabei verschwindet. Das ist davon abhängig, wie lange die Erkrankung besteht.

Bei akuten Erkrankungen reichen oft wenige Behandlungen aus, besteht die Erkrankung über längere Zeit, so werden auch mehrere Behandlungen nötig.